STRESSBEWÄLTIGUNG ZUR BURNOUT-PRÄVENTION

In diesem Ganztagstraining erweben Sie Kompetenzen, einer der häufigsten Folgeerkrankungen von Stress effektiv vorzubeugen: Burnout. Burnout ist eine Folge von arbeitsbedingtem Dauerstress, der in längere Phasen von Arbeitsunfähigkeit mündet. Durch ein Burnout-präventives Gesundheitsverhalten und Arbeiten können sie belastende Arbeitssituationen erfolgreich meistern, ohne diesen kritischen Endzustand zu erreichen. Sie bleiben gesund und leistungsfähig, selbst in herausfordernden Arbeitsphasen. Das Stressbewältigungstraining erfolgt im 2-Stufen Programm, auf der ersten Stufe wird Ihre Kompetenz zur Stessregulation durch Typ-spezifisch palliativ-regenerative Techniken trainiert. Es werden in dem Training Ihre persönlichen Stressoren ermittelt, d.i. diejenigen Umwelteinflüsse und Arbeitsbedingungen, die für Sie persönlich negativ belastend sind und Stress hervorrufen. Auf der zweiten Stufe erwerben Sie Kompetenzen, diese Stressoren sowohl durch konkrete als auch allgemeine Stressbewältigungsstrategien zu überwinden. Bei der konkreten Stressbewältigung werden Gesundheitsziele nach dem Work HEART Training Konzept zur Bewältigung konkreter Stressoren entwickelt (d.i. negativ belastender Umwelteinflüsse). So soll arbeitsbedingte Überforderung überwunden und Ressourcen aufgebaut sowie eine ausgewogene Work-Life-Balance (wieder)hergestellt werden. Bei der allgemeinen Stressbewältigung werden individuelle (meist unbewusste) Glaubens- und Verhaltensmuster ausfindig gemacht, welche die Entstehung von Stress fördern, aber durch gezielte Umstrukturierungen ihre negative Wirkung verlieren, die Motivation stärken und die Leistungfähigkeit fördern können.


Das Training vermittelt grundsätzliche Kompetenzen zur Burnout-Prävention und ist für Beschäftigte auf allen Hierarchie-Ebenen geeignet. Sie können die Teilnehmeranzahl dieses Trainings von 12 Personen auf mehr erhöhen und durch ein oder mehrere Trainings (ausgewählte) Beschäftigte in Stressbewältigung trainieren lassen.


Teilnehmeranzahl: max. 12 Personen

Teilnehmer: alle Beschäftigte

Trainingsdauer: 7 Trainingsstunden (inkl. Kurzpausen nach Absprache) zzgl. 1 Stunde Mittagepause

Trainingsmaterial: 62-seitige Begleitbroschüre mit Inhalten, Übungen



Trainingsmaterial


Als Trainingsmaterial erhalten sie eine 62-seitige Begleitbroschüre (DIN A4, Softcover, Klebebindung) mit umfangreichen Informationen zum Thema Stress und Burnout-Prävention sowie einer sorgfältigen Auswahl an Übungen und Sets, die Ihren Trainingserfolg garantieren. Die Broschüren sind exklusiv für Teilnehmer eines Work HEART Trainings erhältlich und im Gesamtpreis inbegriffen. Inhalt der Broschüren sind die oben aufgeführten Trainingsinhalte und Schlüsselkompetenzen. Die Inhalte, Tests und Übungen beziehen sich auf:
  • palliativ-regenerative Stressbewältigung (z.B. ein Gesundheitsplan in den Handlungsfeldern Ernährung, Bewegung und Entspannung, Achtsamkeits- und Visualisierungsübungen, aktive und passive Regulation von Stressreaktionen)
  • allgemeine Stressbewältigung (z.B. die Restrukturierung stressfördernder Glaubens- und Verhaltensmuster, Berücksichtigung vernachlässigter Leitwerte)
  • konkrete Stressbewältigung (z.B. die Verfolgung von Gesundheitszielen, d.i. HEART-Zielen und effektive Ressourcen-Nutzung zur Bewältigung konkreter Stressoren)
  • ein Erste-Hilfe Programm zur Prävention von Burnout in der Anfangsphase


Trainingsprogramm und Inhalte


Der Ablauf und die Methoden sind beim Training zur Burnout-Prävention nach dem Work HEART Training Konzept im 2-Stufen Programm zur Stressbewältigung konzipiert. 

Das Training beinhaltet:

  • Gruppen- und Einzelübungen zu den Trainingsinhalten
  • einer visuellen Begleitpräsentation zur Vermittlung der Trainingsinhalte
  • einer gedruckten Begleitbroschüre als Handout zu den Trainingsinhalten und Übungsbuch mit Schreibmaterial
  • Diskussion, Reflexionen und Erfahrungsaustausch in der verbalen Kommunikation

9:00-9:10 Vorstellung und Einstiegsübung

9:10-10.30 Einführung: Stressbewältigung zur Burnout-Prävention
  • Eustress versus Disstress
  • Burnout als Folgeerkrankung von Dauerstress
  • Gesundheitsbegriff der World Health Organisation: Definition von Burnout nach der ICD-10
  • Burnout-Symptome in den Phasen der Entstehung
  • Burnout-gefährdete Berufsgruppen: Soziale Einflussfaktoren
  • Konfliktprävention
15 Minuten Pause

10:45-11:00 Stressbwältigung nach dem Work HEART Training Konzept
  • Instrument zur Stress-Analyse: Das HEART-Eck
  • Zwei-Stufen Programm zur Stressbewältigung
Vorstufe

11:00-11:15 Start-Up Analyse
  • Ermittlung von Stressoren und Stressreaktionen

Stufe 1: Stressregulation und palliativ-regernative Stressbewätligung

11:15-12:00 Palliativ-regnerative Stressbewältigung
  • Aktive und passive Stresstypen
  • Typ-spezifische Stressregulation Ernährung, Bewegung Entspannung
  • Entspannungstechniken
  • Gesundheitsplan zur Stressbewältigung
  • Achtsamkeit und Kraftbilder
1 Stunde Mittagspause 

Stufe 2: allgemeine und Konkrete Bewältigung von Stressoren

13:00-13:45 Allgemeine Stressbewältigung
  • Innere Antreiber: Glaubens- und Verhaltensmuster
  • Umgestaltung von inneren Antreibern, Erlaubersätze
  • Leitwerte, Werte und Gegenwerte
13:45-14:30 Stressbewältigung
  • SMART-Ziele verus HEART-Ziele
  • HEART-Ziele als Gesundheitsziele 
  • Ressourcen-Nutzung bei HEART-Zielen
  • Auswertung: Dissstress im HEART-Eck
15 Minuten Pause

14:45-15:45 Erste-Hilfe Programm zur Burnout-Prävention
  • Innere Antreiber bei arbeitsbedingter Überforderung
  • Fehlende Sinnhaftigkeit und übersteigerter Arbeitseinsatz
  • Aufbau körperlicher Ressourcen: Pausenplanung
  • Aufbau sozialer Ressourcen: Energie-Spender
  • Aufbau persönlicher Ressourcen: Selbst-Bewusstsein
  • Aufbau organisationaler Ressourcen: Work-Life-Balance
15 Minuten Pause

16:00-17:00 persönliches Trainingsprogramm
  • Gesundheitsverhalten zur Burnout-Prävention
  • Zusammenführen der Kernergebnisse
  • Ergebnispräsentation und Abschlussdiskussion

Teilnahme-Zertifikat


Nach dem Training erhalten Sie ein Teilnahme-Zertifikat als beruflichen Qualifikationsnachweis für eine erfolgreiche Teilnahme an dem Beschäftigten-Training bei:
  1. dem Wissenserwerb aller Trainingsinhalte durch Anwesenheit am gesamten Trainingsprogramm;
  2. der erfolgreichen Bewältigung der Trainingsübungen.

Das Teilnahme-Zertifikat enthält:
  • den Titel des Trainings
  • Ihren Vor- und Zunamen
  • Datum und Ort des Trainings
  • eine Kurzbeschreibung des Trainings
  • eine Auflistung der Trainingsinhalte und erworbenen Schlüsselkompetenzen

Das Teilnahme-Zertifikat ist von der Trainerin Anika Fiebich signiert und wird Ihnen am Ende des Trainings persönlich ausgehändigt.