GESUNDE MITARBEITERFÜHRUNG 
BEI PSYCHISCHEN ERKRANKUNGEN, KONFLIKTEN UND VERÄNDERUNGSPROZESSEN (CHANGE-PROZESSEN)

Gesundheitsorientierte Mitarbeiterführung ist entscheidend für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten sowie die Wirtschaftlichkeit eines jeden Unternehmens. Statistisch gesehen haben Arbeitsunfähigkeiten und Berufsunfähigkeiten aufgrund von psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz in den letzten Jahrzehnten immens zugenommen; allen voran Burnout als Langzeitfolge von arbeitsbedingtem Dauerstress. Doch auch andere psychische Beeinträchtigungen wie psychische Sättigung oder Ermüdung können zu Leistungsabfällen und letztlich Arbeitsunfähigkeiten führen. Durch gesunde Führung können Anzeichen von psychischen Beeinträchtigungen und Erkrankungen bei Mitarbeitern frühzeitig erkannt und Fortentwicklungen durch Fürsorgegespräche und Präventionsmaßnahmen vorgebeugt werden. Gesundheitsgefahren können auch aus inter-personellen Konflikten und Mobbing entstehen, denen durch Maßnahmen zur Konfliktprävention vorgebeugt und die durch Konfliktgespräche unter Berücksichtigung von Konfliktursachen und Konflikttypen gelöst werden können. In Krisenzeiten, d.i. Zeiten des Umbruchs, ist das Risiko für psychische Beeinträchtigungen und Erkrankungen besonders hoch. Bei kurz- bis mittelfristig angelegten Veränderungsprozessen wie Fusionen, Umstrukturierungen oder Geschäftserweiterungen (so-genannten „Change-Prozesse“) ändern sich oft auch die Arbeitsbedingungen für Beschäftigte, was bei mangelndem Ressourcen-Aufbau zu einer Fehlbeanspruchung und psychischen Beeinträchtigung in der Belegschaft führen mag. Auch erhöht sich statistisch gesehen bei Veränderungsprozessen der Stresspegel und damit die Burnout-Gefahr. Letztlich können die betrieblichen Veränderungen auch als Verletzung des psychologischen Arbeitsvertrags (d.h. impliziter Erwartungen ans Arbeitsverhältnis) wahrgenommen werden und Demotivation und Leistungsabfall zur Folge haben. Durch eine gesundheitsorientierte Mitarbeiterführung können Sie auch situationalen Gesundheitsgefahren in betrieblichen Veränderungsprozessen effektiv vorbeugen.


Das Training erfolgt im 4-Stufen-Programm, in welchem exemplarisch anhand von Fallbeispielen Kenntnisse und Kompetenzen erworben werden, die dazu dienen, dass Gesundheitsgefahren 
  1. frühzeitig erkannt werden (d.i. Anzeichen von psychischen Beeinträchtigungen und Burnout); 
  2. erfasst werden mit Blick auf Ursachen und Hintergründe (bei personellen, interpersonellen und situationalen Hintergründen und Ursachen);
  3. gelöst werden (z.B. durch Fürsorgegespräche, Konfliktgespräche oder Motivationsgespräche)
  4. vorgebeugt werden durch die Entwicklung von Präventionsmaßnahmen im Rahmen einer Gefährdungsanalyse psychischer Belastungen am Arbeitsplatz. 

Das Training vermittelt das erforderliche Wissen und die erforderlichen Kompetenzen, um Mitarbeiter bei Anzeichen arbeitsbedingter Erkrankungen, Konflikten und Veränderungsprozessen auf der Arbeit durch ein gesundheitsorientiertes Führungsverhalten zu unterstützen.

Sie können dieses Training auch mit besonderem Schwerpunkt auf „Gesunde Mitarbeiterführung bei psychischen Beeinträchtigungen und Burnout“ oder „Gesunde Mitarbeiterführung bei betrieblichen Veränderungsprozessen“ buchen. Die Schwerpunkt-Trainings zählen zu den Kompakt-Trainings und beinhalten eine Trainingseinheit zu Stressmanagement. Informationen finden Sie unter "Kompakt-Training".


Teilnehmeranzahl: max. 12 Personen

Teilnehmer: Arbeitgeber, (angehende) Führungskräfte, Vorgesetzte, Team- und Abteilungsleiter

Trainingsdauer: 6.5 Trainingsstunden (inkl. Kurzpausen nach Absprache) zzgl. 1 Stunde Mittagepause

Trainingsbroschüre: 60 Seiten



Erworbene Schlüsselkompetenzen

  • Umfangreiches Wissen zu psychischen Beeinträchtigungen und Fehlbeanspruchungen am Arbeitsplatz durch klassische Modelle der Gesundheitsförderung (Belastungs-Beanspruchungs-Modell, Anforderungs-Kontroll-Modell, Modell der Salutogenese)

  • Umfangreiches Wissen zu Burnout, Definition nach der ICD-10, Symptome, Phasen der Entstehung, Behandlungsmöglichkeiten
  • Wissen und Kompetenzen zur Entwicklung von Gesundheitszielen (HEART-Zielen) sowie Verhältnis- und Verhaltens-orientierten Präventionsmaßnahmen zur Nutzung und Aufbau betrieblicher (organisational, sozial, personal) Ressourcen und individueller (körperlich, geistig, emotional, sozial) Ressourcen 
  • Kommunikationskompetenzen zum Führen von Gesundheitsgesprächen: Fürsorgegespräch, Kritikgespräch, Konfliktgespräch, Motivationsgespräch (Kompetenzorientierte Gesprächsführung, Lösungsorientierte Gesprächsführung, einfühlsame Kommunikation, gewaltfreie Kommunikation, aktives Zuhören)
  • Umfangreiches Wissen zu emotionalen Mitarbeiterreaktionen auf Change-Prozesse, Change-Typen, Aufklärungsarbeit und Präventionsmaßnahmen zur Gesundheitsförderung im Change-Prozess
  • Mitarbeitermotivation im Change-Prozess: Klassische Modelle zur Mitarbeitmotivation und Bedürfnisbefriedigung (McGregor, Herzberg, Maslow)
  • Kompetenzen und Wissen zur Konfliktanalyse und Konfliktprävention: Konfliktursachen und Konflikttypen
  • Grundkenntnisse zum Durchführen einer Gefährdungsanalyse psychischer Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz


Trainingsmaterial


Als Trainingsmaterial erhalten Sie eine 60-seitige Begleitbroschüre (DIN A4, Softcover, Klebebindung) mit umfangreichen Informationen zum Thema gesunde Mitarbeiterführung sowie einer sorgfältigen Auswahl an Übungen und Tests, die Ihren Trainingserfolg garantieren. die Broschüren sind exklusiv für Teilnehmer eines Work HEART Trainings erhältlich und im Gesamtpreis inbegriffen. Inhalt der Broschüren sind die oben aufgeführten Trainingsinhalte und Schlüsselkompetenzen.

Die Inhalte, Tests und Übungen beziehen sich auf: 

  • Erkennen von Gesundheitsgefahren bei Mitarbeitern (z.B. Anzeichen psychischer Beeinträchtigungen und Burnout); 
  • Erfassen von Gesundheitsgefahren mit Blick auf Hintergründe und Ursachen am Arbeitsplatz (personell, inter-personell, situational)
  • Lösen von Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz durch Gesundheitsgespräche und Präventionsmaßnahmen
  • Vorbeugen von Gesundheitsgefahren durch eine Gefährdungsanalyse psychischer Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz

Der Ablauf und die Methoden beim Training zu ,,Gesunde Mitarbeiterführung bei psychischer Erkrankung, Konflikten und Veränderungsprozessen (Change Prozesse)" sind nach dem Work HEART Training Konzept im 4-Stufen Programm zur gesunden Mitarbeiterführung konzipiert.

Das Training beinhaltet:

  • Gruppen- und Einzelübungen zu den Trainingsinhalten

  • einer visuellen Begleitpräsentation zur Vermittlung der Trainingsinhalte

  • einer gedruckten Begleitbroschüre als Handout zu den Trainingsinhalten und Übungsbuch mit Schreibmaterial

  • Diskussion, Reflexionen und Erfahrungsaustausch in der verbalen Kommunikation


9:00-9:10 Begrüßung und Vorstellen

9:10-10:00 Einführung: Gesunde Mitarbeiterführung (Work HEART Training)

  • Psychische Belastungen in der VUCA-Arbeitswelt

  • Einfluss von gesunder Führung auf die Mitarbeitergesundheit und ökonomischer Nutzen

  • Gesund Führen ist HEART: Das 4-Stufen Programm zur gesunden Mitarbeiterführung

  • Kompetenz-Check und Führungsvision

15 Minuten Pause

10:00-10:45 Stufe 1: Erkennen von Anzeichen psychischer Beeinträchtigungen

  • Psychische Beeinträchtigungen durch Fehlbeanspruchungen am Arbeitsplatz

  • Nutzen und Aufbau betrieblicher und individueller Ressourcen zur adäquaten Arbeitsbeanspruchung

  • Klassische Modelle zu den Ursachen psychischer Belastungen (Anforderungs-Kontroll-Modell, Modell der Salutogenese)

  • Übungen zur Stufe 1: Erkennen von psychischen Beeinträchtigungen durch Fehlbeanspruchung am Arbeitsplatz anhand von Fallbeispielen

11:00-11:30 Stufe 1: Erkennen von Anzeichen von Burnout

  • Burnout: Definition, Entstehungsphasen, Symptome und Behandlung

  • Übung zur Stufe 1: Erkennen von Burnout-Symptomen in den Phasen der Entstehung anhand eines Fallbeispiels

11:30-12:45 Stufe 2+3: Erörtern und Lösen von personalen Gesundheitsrisiken im Fürsorgegespräch

  • Das Fürsorgegespräch als anlassbezogenes Gesundheitsgespräch: Organisation und Ablauf

  • Kommunikationstechniken von Kompetenz-orientierter und Lösungs-orientierter Gesprächsführung, einfühlsame Kommunikation

  • Gesundheitsziele sind HEART

  • Verhaltens- und Verhältnisorientierte Präventionsmaßnahmen

  • Übungen zur Stufe 2+3: Kommunikation im Fürsorgegespräch anhand eines Fallbeispiels und Entwickeln von Gesundheitszielen und Präventionsmaßnahmen zum Ressourcen-Aufbau

1 Stunde Mittagspause

13:45-15:00 Stufe 3: Lösen von situationalen Gesundheitsrisiken bei betrieblichen Veränderungsprozessen

  • Vorbereitung auf den Change-Prozess: Aufklärungsarbeit und Präventionsmaßnahmen

  • Emotionale Mitarbeiterreaktionen und Change-Typen

  • Mitarbeitermotivation im Change-Prozess

  • Übungen zur Stufe 3: Lösen von Gesundheitsgefahren durch Fehlbeanspruchungen am Arbeitsplatz im Change-Prozess und Gesundheitsgespräche zur Bedürfnisbefriedigung und Mitarbeitermotivation anhand von Fallbeispielen

15:00-15:30 Stufe 3: Lösen von inter-personellen Gesundheitsgefahren im Kritikgespräch

  • Konflikte versus Mobbing

  • Gewaltfreie Kommunikation im Kritikgespräch

  • Übung zur Stufe 3: Kommunikation und Entwickeln einer Lösungsstrategie im Kritikgespräch anhand eines Fallbeispiels

15 Minuten Pause

15:45-16:30 Stufe 3: Lösen von inter-personellen Gesundheitsgefahren bei Konflikten

  • Das Konfliktgespräch: Vorbereitung, Ablauf, Kommunikation

  • Konfliktursachen, Konflikttypen, Konfliktprävention

  • Übungen zur Stufe 3: Konflikt-Analyse, Reflexion und Erfahrungsaustausch zur Konfliktlösung anhand von Erfahrungsbeispielen

16:30-17:00 Stufe 4: Vorbeugen von Gesundheitsrisiken durch eine Gefährdungsanalyse psychischer Belastungen

  • Beispiel einer Gefährdungsanalyse psychischer Belastungen im Change-Prozess

  • Abschlussdiskussion und Ausblick: Führungsvision

Teilnahme-Zertifikat


Nach dem Training erhalten Sie ein Teilnahme-Zertifikat als beruflichen Qualifikationsnachweis für eine erfolgreiche Teilnahme an dem Führungskräfte-Training bei:

  1. dem Wissenserwerb aller Trainingsinhalte durch Anwesenheit am gesamten Trainingsprogramm;

  2. der erfolgreichen Bewältigung der Trainingsübungen.


Das Teilnahme-Zertifikat enthält:

  • den Titel des Trainings

  • Ihren Vor- und Zunamen

  • Datum und Ort des Trainings

  • eine Kurzbeschreibung des Trainings

  • eine Auflistung der Trainingsinhalte und erworbenen Schlüsselkompetenzen


Das Teilnahme-Zertifikat ist von der Trainerin Anika Fiebich signiert und wird Ihnen am Ende des Trainings persönlich ausgehändigt.